Hofanlage und Klosterladen, Kloster Ettal

Hofanlage und Klosterladen, Kloster Ettal

Bauherr: Förderstiftung, Kloster Ettal
Standort: Kloster Ettal, Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal

Wettbewerb 2008, 3. Preis

- Neugestaltung Klosterhof
- barrierefreier Zugang zur Basilika
- Umbau/Erweiterung Klosterladen

Fertigstellung 06/2015 • LPH 1–9
Klosterladen BGF 660 m² • BRI 2.551 m³

Mit W+P Landschaften, Berlin/Schiltach

Das 1330 gegründete Kloster Ettal ist eine bedeutende Benediktinerabtei in der oberbayrischen Gemeinde Ettal. Die neue Gestaltgebung der unter Denkmalschutz stehenden Gesamtanlage erreicht eine Neuordnung des Klosterhofes ohne auf das Instrument der Rekonstruktion zurückzugreifen. Mit wenigen und zurückhaltenden Änderungen werden die vorhandenen Raumqualitäten herausgearbeitet. Dabei rückt der beeindruckende Kuppelbau, die Basilika wieder in die zentrale Mitte. Das Westportal mit seiner zentralen Ausrichtung zur Basilika wird, in Verbindung mit der neuen großzügigen Freitreppe, die zugleich einen barrierefreien Zugang in die Basilika ermöglicht, zur Symmetrieachse für die Wegeordnung im Klosterhof.
Der Baukörper des erweiterten Klosterladens nimmt sich maßvoll zurück, um den bestehenden Gebäuden den nötigen Respekt zu gewähren. Die Höhenentwicklung des Neubaus ist so gewählt, dass die Fassade der Basilika möglichst frei einsehbar ist und die klare Erscheinung der Baukörper erhalten bleibt.
Die großzügigen, lichtdurchfluteten Ladenflächen im Bestand und der Erweiterung haben stets einen Sichtbezug zum Innenhof.

Fotos: Olaf Herzog