Waldstadt, Königsberger Straße, Karlsruhe

Königsberger Straße

Auslober: VOLKSWOHNUNG GmbH Ettlinger-Tor-Platz 2, 76137 Karlsruhe
Standort: Königsberger Straße, Karlsruhe

Wettbewerb 2020: 1. Preis

130 WE, BGF 8.700 m², BRI 42.000 m³

Mit W+P Landschaften, Freie Landschaftsarchitekten, Offenburg/Berlin

Die Waldstadt in Karlsruhe ist ein von seriellen Zeilenbauten und bewaldeten Freiräumen geprägter Stadtteil, fünf Straßen erschließen sie stichartig. Der Entwurf sieht zwei lange, aber versetzt geknickte Riegel vor, die einen Wohnhof räumlich umgreifen. Diese ost-westorientierten Baukörper greifen den Duktus der Waldstadt auf und markieren gleichzeitig den Zugang zum Quartier. Sie setzen die Baustruktur fort, allerdings mit einer anderen Vorstellung von Raum. Aus der Addition von Zeilen entsteht ein offener Hof, der durch zwei zweigeschossige Durchgänge mit der Umwelt nach Innen und Außen verbunden wird. Der Hof bietet hohe Aufenthaltsqualität und stellt eine bisher nicht existierende Art von Freiraum in der Waldstadt dar. Er wird im Erdgeschoss mit strahlenförmig aufgefächerten großzügigen Wegeverbindungen an die Königsberger Straße und die östlich angrenzende Bebauung verknüpft. An den Durchgängen sind die Fahrradabstellräume platziert – die überdachte Zugänglichkeit dieser Räume ist eines von vielen Indizien für eine durchdachte Alltagstauglichkeit des Projekts. Die Freiraumstruktur bietet sowohl in Ostwest- als auch in Nordsüd-Richtungen Blick- und Wegeverbindungen in und durch das Quartier.
Die Qualität der Grundrisse überzeugt mit durchgesteckten Allräumen und eindeutigen Privaträumen, in ihrer Umsetzung von Kompaktheit und Flexibilität. Das Projekt gibt einen Impuls für das gesamte Quartier: es vermittelt in der regelhaften umgebenden Bau- und Freiraumstruktur, bildet einen alternativen Ort mit einem Begegnungshof, der in einer Welt des demographischen und sozialen Wandels Chancen bietet für eine andere Art von sozialem Miteinander.